Multidimensionaler Kosmos und parallele Realitäten

die Wahrheit ohne zu lügen

Multidimensionaler Kosmos und parallele Realitäten

8. März 2021 Allgemein Bewusstsein Leben-Sinn 0

Es gibt riesige unsichtbare und unerkannte Existenzgründe im Universum. Wir sehen nur einen kleinen Ausschnitt von allem, was existiert ­.

Viele alte spirituelle Philosophien (Hinduismus, die Veden, der Kabbala,…) lehren, dass es viele Daseins-Bereiche im Universum gibt. Sie lehren, dass das Universum  in „Dimensionen“ unterteilt ist, die jeweils ihre eigene Wirklichkeit beinhalten.

Die sichtbare Materie ist die letzte, oberflächliche Schicht einer vielschichtigen Realität.

Unsere irdische Welt ist eingebettet in eine Hierarchie von höheren Dimensionen  die für die Menschen unsichtbar sind, angefangen bei den niederen Astral-Welten bis hin zu den höchsten Lichtwelten.

Nach dem Tod, d. h. nach dem Verlassen des sterblichen Körpers, durchlaufen die Menschen als Seelen-wesen ihrem Bewusstsein entsprechend verschiedene Bereiche dieser Welten. Aber auch schon während des irdischen Lebens bestehen Verbindungen und Einflüsse. Es ist kein Geheimnis, dass die vorherrschende Denk- und Verhaltensweise jedes einzelnen Menschen exakt dem gegenwärtigen Entwicklungsstand seines Bewusstseins entspricht und somit das Spiegelbild seiner geistig-seelischen bzw. ethischen Reifestufe darstellt.

Die Materie manifestiert sich in unterschiedlichsten Dimensionen, die sich grundsätzlich in zwei Kategorien aufteilen lassen: grobstofflich und feinstofflich. Dies zeigt sich im individuellen Bereich in Form des grobstofflich- und feinstofflich-materiellen Körpers und im universellen Bereich in Form der grobstofflich- und feinstofflich-materiellen Welten (Dimensionsebenen).

Demgegenüber geht die materialistische Wissenschaft davon aus, daß die wahrnehmbare Materie die einzige Realität ist. Sie lehrt, die Erde und alle darauf existierenden Lebewesen seien nur ein Produkt der Materie; aus ersten organischen Materieformen hätten sich allmählich die Einzeller und die Mehrzeller, dann die Wassertiere und die Wasserpflanzen, danach die Landpflanzen und Landtiere und am Schluß die Menschen entwickelt; der Mensch sei ein Tier, genauso seelenlos und – trotz seines größeren Gehirns – genauso ohne ein Leben nach dem Tod wie die anderen Tiere.

Abgesehen von der Unwahrscheinlichkeit dieses Szenarios (nämlich daß aus niederen Lebensformen durch zufällige Genmutationen allmählich höhere Lebensformen entstehen), ignorieren diese materialistischen Theorien von vornherein die Existenz astraler und höher-dimensionaler Welten und reduzieren deshalb den Menschen auf die physikalische Materie (= Reduktionismus). Auf dieser Annahme fußt auch die Schulmeinung, Psyche und Bewußtsein seien nur ein Produkt des Gehirns.

Es gibt jedoch eine eigenständige Alternative zu dieser materialistischen Evolutionstheorie: die  multidimensionale Devolution entsprechend dem geistigen Schöpfungsprinzip der Involution.  Gemäß dieser Weltsicht besteht das Universum aus grobstofflicher und feinstofflicher Materie. Jenseits der Dualität der Materie befindet sich die Individualität des Bewußtseins, die spirituelle Seele, das bewußte Individuum (im Sanskrit ätmä, Selbst”, oder jiva, Lebewesen”, genannt). Hinter allen grobstofflichen Erscheinungen wirken feinstoffliche Energien und hinter diesen bewußte Intelligenzen (Individuen).

Unsere Freiheit besteht darin, zu wählen, worauf wir unser Bewußtsein richten wollen. Die Resonanz unseres Bewußtseins bestimmt, mit welchen Frequenzen (Welten und Wesen) wir in Kontakt kommen. Das Ziel des Lebens besteht darin, die eigene wahre Identität als ewiges Individuum zu erkennen. Dies führt durch göttliche Gnade (Offenbarung) dazu, daß man von der Fesselung an die Materie (Reinkarnation, Illusion, falsche Identifikation) frei wird und sich als Teil oder Strahl” Gottes, des absoluten Individuums, erkennt, in der Einheit der göttlichen Liebe.

Wer Menschen manipulieren will, muß” sie deshalb möglichst weit vom Ziel des Lebens ablenken, denn je näher ein Mensch an dieses Ziel gelangt, desto freier und selbstbewußter wird er. Manipulation bedeutet in erster Linie, das Bewusstsein der Menschen durch Beeinflussung zu programmieren. Das wirksamste Programm ist die Körperidentifikation (Identifikation z.b. mit der eigenen Nation oder Konfession oder einfach mit den eigenen Vorstellungen und Trieben).

Wer das Bewusstsein der Massen” beherrscht, bestimmt weitgehend, zeitweilig sogar total, das Weltgeschehen. Die Wesen und Gruppen, die skrupellos nach Macht und Herrschaft streben, verraten dadurch, daß sie zu den dunklen Mächten gehören, den Dämonen” oder gefallenen Engeln”, die in allen Mythologien und Mysterienschulen der Welt erwähnt werden. Diese Wesen sind durchaus real. Sie können aus den astralen oder außerirdischen Bereichen auf bestimmte Menschen einwirken, oder sie können auf der Erde inkarniert sein und wie Menschen aussehen. Wer sich näher mit astralen und höherdimensionalen Daseinsformen befaßt, entdeckt auch sehr ermutigende Perspektiven. 

Das materielle Universum ist ein Spielfeld, auf dem ein Machtspiel ausgetragen wird, mit Spielern in unterschiedlichsten Rollen. Die Entscheidung, welche Rolle wir einnehmen, und insbesondere die Entscheidung, ob wir überhaupt Teil dieses Machtspiels sein wollen, ist absolut individuell und abhängig von der Ausrichtung des eigenen Bewusstseins, d.h. von der eigenen Resonanz.

Diese wiederum ist der direkte Ausdruck des freien Willens, der das höchste Gut eines jeden Individuums ist. Wenn die Freiheit des freien Willens zeitweilig verspielt wird, ist das nichts anderes als eine Folge der eigenen Entscheidungen. Diejenigen, die Gottes Willen dienen, sind bestrebt, die Menschen wieder zur Freiheit der eigenen Entscheidung zurückzuführen. Diejenigen, die eigenwillige Ziele verfolgen, versuchen, die selbstverschuldete Unfreiheit der Menschen auszunutzen. So steht die Menschheit im Brennpunkt verschiedenster Einflüsse aus sichtbaren und unsichtbaren Bereichen. Die Interessen sind vielschichtig, und nicht alle sind gottgefällig und selbstlos. Von den meisten Menschen unbemerkt, herrscht ein Kampf um die Erde. Dieser Kampf hat sich in den letzten drei Jahrhunderten zugespitzt und tritt nun in eine entscheidende Phase.

Quelle: Armin Risi Machtwechsel auf Erden

Alles Liebe Veritatis

Schreiben Sie einen Kommentar