Karma ?

die Wahrheit ohne zu lügen

Karma ?

7. Juli 2020 Leben-Sinn Wahrheiten 0

Karma – was ist das?

Karma wörtlich übersetzt heißt Handlung, Tat. Das Gesetz von Karma ist  das Gesetz von Handlungen. Das Wort „Karma“ beinhaltet aber nicht nur die „Handlung“ selbst sondern auch die Konsequenz der Handlung. 

Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung

Das karmische Prinzip besagt, dass jede Handlung und jeder Gedanke eine Folge oder eine Reaktion zur Folge hat. Das, was ich tue oder denke, kommt nach diesem Prinzip auf gleiche Weise zu mir zurück. Karma wirkt inkarna-tionsübergreifend und ist nicht an Raum oder Zeit gebunden. Eine Tat aus einem früheren Leben kann sich somit auf das heutige Leben auswirken, ohne dass es uns bewusst ist. 

Das karmische Prinzip zeigt uns, dass wir alle Schöpfer unserer Wirklichkeit sind und jeder Mensch selbst für sein Leben und sein Schicksal verantwortlich ist. Für viele Menschen bedeutet “schlechtes Karma” eine Strafe. Nach dem Motto: Wir müssen im heutigen Leben leiden, weil wir im früheren Leben etwas schlechtes getan haben. Karma ist aber weder Strafe noch Belohnung. Es ist vielmehr ein kosmischer Ausgleich. Wir Menschen bewerten Situationen oder Schicksalsschläge nach unseren Gefühlen und Erfahrungen. Tod, Armut und Leid ist demnach etwas schlechtes, weil es uns belastet. Glück, Freude und Reichtum sind gute Dinge, weil sie uns das Leben lebenswerter erscheinen lassen. Karma bewertet nicht. Es teilt nicht ein in gut oder böse. Es ist völlig neutral und wir ernten lediglich das, was wir einst selbst gesät haben. 

Das Gesetz des Karma zu verstehen hilft uns, unsere Lebensqualität zu verbessern. Wir werden ganz natürlich jene Handlungen meiden, die für uns wie für andere zu Leiden führen. Und wir werden auch jetzt größeres Glück erfahren sowie die Ursachen dafür erschaffen, eine reinere Form des Glücks in der Zukunft zu erfahren.

Das Gesetz des Karmas ist unausweichlich und jeder ist ihm unterworfen. Gelegentlich vergessen wir die Tatsache, dass wir die meiste Zeit unseres Lebens dem Schicksal unterworfen sind, das wir mit unseren Taten in vergangenen Leben geschaffen haben. Nach dem Gesetz des Karmas schaffen wir mit jeder guten Tat einen ‘Verdienst’, während eine negative Tat für uns ‘Strafe oder Sünde’ zur Folge hat, die wir als Glück oder Unglück erleben müssen. Alle größeren Ereignisse in unserem Leben sind vorherbestimmt – die Familie, in die wir hineingeboren werden, wen wir heiraten usw. Während unserer täglichen Aktivitäten begleichen wir eine alte Rechnung oder schaffen eine neue. Wenn eine Rechnung im gegenwärtigen Leben nicht beglichen wird, wird sie ins nächste mitgenommen, doch sind wir uns der karmischen Geben-Nehmen-Rechnungen unserer vergangenen Leben nicht bewusst. Das Gesetz des Karmas ist unfehlbar.

Es handelt sich hier um eine Gesetzmäßigkeit des Universums, nicht um ein diktatorisches Urteil oder die Bestrafung durch eine Gottheit. Man ist für sein Karma stets selbst verantwortlich. 

Karma-Weisheiten

Tue Gutes und Gutes wird dir begegnen.

Wie Leute dich behandeln ist deren Karma. Wie du darauf reagierst ist dein Karma.

Karma hat kein Verfallsdatum.

Manche Leute kommen als Segen in dein Leben, andere jedoch als Test.

Das Leben ist ein lautes Echo! Was du sähst wirst du ernten. Was du aussendest kommt zurück. Was du im anderen siehst existiert in dir.

Lass die Spieler spielen. Lass die Hasser hassen. Und lass Karma ihr Schicksal entscheiden.

Umgebe dich mit positiven Menschen. Tue Gutes. Sag Gutes. Denke Gutes.

Verschwende deine Zeit nicht mit Rache. Die, die dich verletzen, werden irgendwann ihr eigenes Karma erleben.

Fortsetzung folgt:

Alles Liebe VERITATIS

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.